Stadt Mainburg im Hopfenland Hallertau  |  E-Mail: info@mainburg.de  |  Online: http://www.mainburg.de

Hundestationen

Hundestation
Die beiden kombinierten Hundestationen stehen im Bereich des Griesplatzes an der Abens.

Die ersten 14 Hundestationen wurden im Mai 2010 aufgestellt.

Es erreichen uns immer wieder Klagen, dass Straßen, Wege, Plätze und Grünanlagen sowie Kinderspielplätze über Gebühr durch Hundekot verunreinigt sind. Diese Bereiche stehen der gesamten Bevölkerung, also auch Ihnen persönlich zur Verfügung. Es gefällt Ihnen sicherlich auch nicht, in diese „Häufchen" zu treten. Ihre Mithilfe ist hier gefragt. Wir wissen, dass mit Verboten allein weder den Hundehaltern und ihren Tieren noch anderen Mitbürgern geholfen ist. Deshalb unsere Bitte an Sie:

Wenn Sie mit Ihrem Hund Gassi gehen, führen Sie ihn bitte dorthin, wo sein „Geschäft" niemanden stört und unschädlich ist, im bebauten Stadtbereich in den Rinnsteinen, in den äußeren Stadtteilen an Waldflächen sowie in den Grenzzonen zwischen Wald und Feld. Und ist das Unvermeidliche doch einmal an unpassender Stelle geschehen, bitten wir Sie, es zu beseitigen. Behilflich dabei können Ihnen die so genannten Hundetüten sein.

Hundekot auf Fußwegen und Grünflächen hatte in der Vergangenheit bei den Bürgern immer wieder für Beschwerden beim Ordnungsamt der Stadt Mainburg gesorgt.

 

Hundekotstationen finden sie im Downloadbereich des Artikels.


Der Hundekotsack kann wie ein Handschuh über die Hand gezogen werden, damit der Hundebesitzer das Häufchen seines Lieblings bequem und hygienisch aufnehmen kann. Anschließend wird der gefüllte Beutel zugeknotet und in den Abfallbehältern eingeworfen. Nach Möglichkeit sind die Hundekotbeutel auch zu Hause über die Restmülltonne zu entsorgen. Der Bauhof des Stadt Unternehmens (SUM) kontrolliert diese Stationen regelmäßig, füllt Beutel nach und leert die Abfallbehälter ein bis zwei Mal wöchentlich je nach Bedarf. Die Stadt Mainburg betreibt damit einen großen Aufwand, um den Hundehaltern die Beseitigung der Hinterlassenschaften ihrer Hunde kostenlos zu erleichtern. Im Gegenzug wird aber erwartet, dass die Hundehalter dieses Angebot nutzen, ihrer Verpflichtung zur Beseitigung des Hundekots von öffentlichen Straßen, Wegen, Grünanlagen sowie Grünstreifen nachkommen und die Abfallbeutel auch ordnungsgemäß entsorgen. Darüber hinaus sind entsprechende Tüten weiterhin im Rathaus (Zi. Nr. 2.17 Eingang Christlberg in der Finanzverwaltung) und bei den Mainburger Tierärzten Dr. Strigl und Dr. Eisenrieder erhältlich.

Der Stadtverwaltung ist bekannt und bewusst, dass sich ein Großteil der Hundehalterinnen und Hundehalter verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll verhält. Leider gibt es unter den Hundehaltern aber auch "schwarze Schafe", die offenbar der irrigen Ansicht sind, dass sich der uneingeschränkten Freizügigkeit ihrer Hundehaltung alles andere unterzuordnen hat. Unappetitliche Hundehaufen auf Gehwegen, in die Landschaft geworfene volle und leere Hundekotbeutel, unbeaufsichtigt herumlaufende große Hunde an Spielplätzen zeugen von dieser Einstellung. Äußerungen mancher Hundehalter lassen sogar darauf schließen, dass diese meinen, mit der Bezahlung von Hundesteuer "Verschmutzungsrechte" in der Stadt erworben zu haben.

Die Stadt Mainburg wünscht, dass von dem Angebot der vorerst 14 angebrachten Hundetoiletten Gebrauch gemacht wird. Hoffentlich ein Beitrag für sauberere Gehwege, Grünflächen und Straßen ohne Hundekot.

 

 

drucken nach oben